BdP Stamm Graue Wölfe Friedrichsdorf e.V.

Fahrtenberichte

Sommerfahrt Kroatien

Von 5. bis 22. Juli ging es für 13 Graue Wölfe auf Fahrt nach Kroatien. Mit dem Bus fuhren Lukas, Felix, Jules, Laurin, Jonas, Maike, Britta, Leo, Lena, Pia, Alma, Nina und Lisa vom Frankfurter Hauptbahnhof nach Riejka. In Riejka angekommen erkundeten sie erstmal ein bisschen die Stadt, bevor es von dort aus weiterging über Opatija ins Ucka Gebirge. Ein Teil der Gruppe bestieg dort sogar den höchsten Berg (Vojak) in der Umgebung auf ca. 1500 Metern. Der andere Teil lief um den Gipfel herum und am nächsten Tag wollten sich alle gemeinsam in einem Ort auf der anderen Seite des Berges treffen.

Leider ging dabei einiges schief, sodass Maike und Lisa in einem Ort an der Küste eine Nacht verbrachten, während die restlichen 11 in einem Ort im Gebirge übernachteten. Nach einigem Hin und Her und noch mehr Missverständnissen trafen Maike und Lisa den Rest der Gruppe in einem anderen Ort im Gebirge wieder und brachten neue Lebensmittel mit, sodass die Fahrtengruppe noch eine weitere Nacht im Gebirge verbringen konnte.

Nach einigen Tagen im Gebirge wanderte die Fahrtengruppe wieder runter nach Meer. Von da aus ging es mit dem Bus nach Brestova und mit der Fähre auf die Insel Cres. Da es dort als Pfadfinder eher wenige Übernachtungsmöglichkeiten gab, blieb die Gruppe dort nur eine Nacht und fuhr dann mit der Fähre weiter auf die Insel Silba. Auch dort wurde es für die 13 eher schwierig, denn Zelten war auf der Insel komplett verboten.
Also nahmen sie die nächste Fähre weite rnach Zadar. Von da aus fuhren sie in einen kleinen Vorort von Zadar (Zadon). Dort verbrachten die Pfadfinder einige Tage bei zwei netten älteren Damen im Garten direkt am Strand und kamen ein wenig zur Ruhe.

Nach 3 Tagen fuhren sie dann in mit dem Bus in den Ort Starigrad Paklenica, direkt am Nationalpark Paklenica gelegen. In diesem Nationalpark wurden unter anderem Teile von Winnetou gedreht. Mittlerweile wird der Nationalpark Paklenica vorallem von vielen Kletterfreunden und Bergsteigern genutzt, da es gerade im unteren Bereich des Nationalparks schöne Schluchten zum Klettern gibt. Dort verbrachten die Grauen Wölfe dann ebenfalls noch ein paar Tage, bevor es wieder auf den Rückweg nach Riejka ging, um von da aus den Bus nach Deutschland zu nehmen.

Es war wie immer eine sehr aufregende Fahrt mit vielen Höhen und auch ein paar Tiefen mit einer schönen Mischung zwischen Wandern im Gebirge und Nationalparks und Seele baumeln lassen am Strand. Die kroatische Bevölkerung waren immer sehr höflich und nett und haben uns sehr viel geholfen. Wo es uns das nächste Mal hinzieht, wir werden es sehen und berichten.
Aktuelle Seite: Startseite Unser Stamm Fahrtenberichte Sommerfahrt Kroatien