BdP Stamm Graue Wölfe Friedrichsdorf e.V.

Dachsanierung Bautagebuch 2003

Tag 5 - Mit vielen Leuten rennen wir dem Zeitplan voraus!

Rasantes Tempo

Der Zeitplan hat keine Chance gegen uns! Mike und Gregor halten durch und treffen sich immer noch um 7.00 Uhr. Die Handwerker kommen eine halbe Stunde später. Heute geht es los mit dem Abdecken der linken Dachhälfte zum Bahnhof hin. Die Zusammenarbeit zwischen den Handwerkern und uns klappt immer besser, wir können viele Dinge bereits selbstständig erledigen. Die Ziegel fliegen in hohem Bogen von Person zu Person entlang einer Kette bis zum Abladeplatz. Unterdessen wird wieder eine riesige "Einkaufstüte" (angebliche Tragekraft: 1000 kg!) mit der alten Dämmwolle gefüllt und zur Entsorgung bereitgestellt. Anschließend wird das Dach gekehrt und die Masse an Dreck, die sich ansammelt, beseitigt. Auf der kompletten Dachseite zum Hasenpfad werden die Dachbalken auf die Isolierung geschraubt. In der Zwischenzeit haben die Handwerker die neue Dämmung auch schon auf der anderen Seite aufgebracht.

Container Pünktlich zum Ferienbeginn trudeln zahlreiche Helfer ein - beim Mittagessen sind schon etwa 10 Helfer dabei! Somit kommen nach und nach die Dachpfannen in den Container, der sich rasant füllt. Da die Grauen Wölfe so flink sind, beschaffen wir über unseren Dachdecker Herrn Löw einen zweiten Container. Durch den LKW wartende Nachbarn setzen jedoch den Containerfahrer unter Zeitdruck, sodaß dieser in der Eile den vollen Container in den leeren stellt - mit dem Erfolg, daß beide nicht wieder auseinander zu bekommen sind und er daher beide zusammen mitnehmen muß. Die Verladung der alten Ziegel wird dadurch blockiert...

Carsten reicht anGegen 14.00 Uhr treffen weitere Helfer ein, die die Verladung der Ziegel in den gerade eintreffenden Container fortsetzen können. Nach einigen Stunden ist aber auch dieser Container schon wieder gefüllt! Gleichzeitig setzt die Feuerholzproduktion ein und die alten Dachlatten werden zersägt. Die Handwerker verbinden die Dämmungen oben auf dem First, während Mike und Gregor ununterbrochen Dachbalken aufschrauben. Wie der Baureporter erfährt, liefert der Chef der Containerfirma höchstpersönlich morgen ausnahmsweise für die Pfadfinder einen weiteren Container, obwohl dort Samstags normalerweise nicht gearbeitet wird. Für diesen Einsatz bedanken sich die Grauen Wölfe ganz herzlich! Kurz vor Feierabend erscheint der Gerüstbauer, um nachzufragen, ob wir mit dem Gerüst zufrieden sind. Geplant waren vier Wochen Standzeit, jedoch wird die Dachsanierung bei dem derzeitigen Tempo bereits in drei Wochen fertig sein! Die letzten drei Leute arbeiten unermütlich noch weiter bis halb acht, sodaß am Schluß die komplette Seite zum Bahnhof hin isoliert und mit Dachbalken versehen ist. Nach dem Aufräumen läuten auch diese den heutigen Feierabend ein.

Wir freuen uns auf das erste Wochenende während der Dachsanierung, an dem noch mehr Helfer erwartet werden! Bleiben Sie dran, Ihr Baureporter zählt auf Sie!
Aktuelle Seite: Startseite Abgeschlossene Projekte Dachsanierung Bautagebuch 2003 Tag 5 - Mit vielen Leuten rennen wir dem Zeitplan voraus!